(OTOPLASTY) SEGELOHRENOPERATION

SEGELOHRENOPERATION (OTOPLASTY)

Es handelt sich um eine Operation zur Entfernung der Deformität des Ohrknorpels. Das Problem wird normalerweise durch zwei Probleme verursacht.

1. Der Winkel des Ohrs mit dem Kopf kann größer als notwendig sein. Dies wird das Ohr nach außen zeigen.

2. Die Falten, die sich in der oberen Hälfte des Ohrs befunden haben sollten, werden nicht gebildet und das Ohr sieht so aus, als wäre es gebügelt.

OPERATION

Es ist eine kleine ästhetische Operation. Die Operation kann Lokal- oder Vollnarkose angewendet werden. Das Wichtigste bei der Otoplastyoperation ist die Veränderung der Ohrform. Bei einem Winkelproblem platzieren Sie die Nähte an der Verbindungsstelle zwischen Kopf und Ohr, um den Winkel zu verringern, und dieser Winkel wird verengt. Das andere Problem ist es Stiche von der Rückseite und Unterseite des Ohrs zu dem Knorpel gemacht und eine neue Formgebung wird durchgeführt. Das Ziel ist es, das natürliche gefaltete Aussehen des Ohrs zu erhalten.

Die Operation kann mit Lokal- oder Vollnarkose durchgeführt werden. Nach der Operation ist keine Stiche herauszunehmen.

FÜR WEN IST DIESER OPERATION?

Vor allem aus psychologischen Gründen kann diese Operation auch im Grundschulzeitalter als ästhetische Operation angewendet werden. Das Wichtigste ist, dass das Kind diese Operation wünscht. Also sollten beide Eltern und Kinder zustimmen.

NACH DER OPERATION:

Nach der Operation gibt es keine Stiche herauszunehmen. Nach ein paar Tagen kann man sich waschen, spatestens in einer Woche normal wieder zur Arbeit oder zur Schule gehen.

Nach dieser Operation ist es empfehlenswert, ein Tennisspielerband nur zum Schutz zu tragen.

KOMPLIKATIONEN:

Da es kein ernsthaftes Gefäß im Ohr gibt, können Blutungen eher wie Hämatome sein. Es gibt Infektionsrisiko. Der Ohrknorpel entzündet sehr schwer, aber wenn er entzündet ist, kann er in ein schnelles Fortschreiten gestört und zur Probleme verwandeln.

Das Asymmetrieproblem ist eines der Risiken.

Bei all diesen Risiken ist die Patientenzufriedenheit sehr hoch.

 

ZUSAMMENFASSUNG DER OPERATION:

Anästhesietyp: Allgemein oder Lokal.

Wo sollte die Operation durchgeführt werden: im Operationssaal eines Krankenhauses.

Operationsdauer: 1 – 1,5 Stunden.

Krankenhausaufenthalt: Sie können am selben Tag entlassen werden.

Postoperative Schmerzen – Distress: Ein paar Tagen können leichte Schmerzen hervorkommen. Einfache orale Schmerzmittel reichen aus.

Schwellung, balaue Flecken: Zwischen 3-7 Tagen schwillt das Ohr an und die Ohrfalte werden bereinigt.

Verband: Die Bandage werden herausgenommen, es gibt sogar keinen Verband.

Stiche: Bei dieser Operation gibt es keine Stiche herauszunehmen.

Wann kann man wieder zur Arbeit: in 2-7 Tagen.

Sport: Lange Spaziergänge nach 2 Wochen, normaler Sport nach 3 Wochen, gewichtsmässige Sports nach 6 Wochen

Letzter Zustand: 4-6 Wochen.